Tato stránka zatím není dostupná v českém jazyce.

Jahresausstellung 2019: Glückliche Räume

Die Jubiläumsausstellung des Kunstmuseum Waldviertel gibt von 23. März 2019 bis 12. Jänner 2020 künstlerische Einblicke in die Geheimnisse "Glücklicher Räume".

Das Kunstmuseum Waldviertel feiert sein zehnjähriges Bestehen mit einem Ausstellungsthema, das sich seit Anbeginn wie ein roter Faden durch das Gesamtkonzept des Hauses zieht: die Beschäftigung mit "Glücklichen Räumen". Gibt es sie und wie müssen sie beschaffen sein, worin liegt ihr Geheimnis? Warum wird der Anblick unberührter Natur stets als beglückend und für den Organismus wohltuend erlebt?

„Um schöne Dinge zu gestalten, muss man glücklich sein“

haben die Künstler und Museumsgründer Makis und Heide Warlamis seit jeher als Motto über ihre Aktivitäten gestellt. Und so führt die multimediale Schau anhand ausgewählter Beispiele aus dem Gesamtschaffen der beiden Kunstschaffenden in faszinierende Räume, die beseelt sind von Kunst und Poesie, erfüllt mit Farben und Filmen, Bildern und Skulpturen, außergewöhnlichen Wohnobjekten und schönen Produkten, die unseren Alltag mit Esprit und Humor bereichern. Die einzelnen Rauminszenierungen laden die Besucher, Groß und Klein, zum Mitmachen ein.


Ein kleiner Auszug aus internationalen Highlights und den vielfältigen Rauminstallationen.
Hollywood-Größen trinken aus Porzellan von Warlamis: Das Vienna Service aus der berühmten Vienna Collection Porzellanserie von Heide Warlamis fand auch Einzug in Hollywood. Im Film Boomerang tranken Eddie Murphy, Halle Berry und Grace Jones aus den edlen Tassen.

Im Rahmen des Kooperationsprojektes Designlandschaft Waldviertel entwickelte Makis Warlamis Design für 23 Waldviertler Firmen. Die Ergebnisse wurden in Gmünd, Dornbirn, Brünn, Wien präsentiert. 1993 folgte eine große Ausstellung in New York unter dem Titel „To Live – Contemporary Austrian Design“. Die „Massagestraße“ ist ein besonders beliebtes Designobjekt- damals wie heute.

Sogar Mode von Warlamis darf nicht fehlen, angefangen von den „Stadtkleidern“ (Wiener Festwochen 1982) bis zu den künstlerischen Entwürfen der 90er und darüber hinaus, kreiert als kommunikative Werbeflächen für die eigene Persönlichkeit.

Angelehnt an die ‚Ode an die Freude‘ von Friedrich Schiller gibt es ein Mitmachspiel mit Bildern aus dem Zyklus ‚People of the World‘ von Makis Warlamis.



Im Raum der Poesie verschmelzen die schönen Frauenbildnisse von Makis Warlamis mit seinen ‚Metaphysika‘ Gedichten. Der Ur-Raum ist der Höhlenraum in der Ausstellung, verbunden mit einer Licht-Videoinstallation von Karin Antoni. Der Hauptraum ist den Begegnungsszenarien, den Theatern, den großen 'Waldviertler Restlingen' und den 'Kopfarchen' von Makis Warlamis gewidmet.


In einem fröhlich-heiteren Kunstraum, der befreit ist von Alltagslasten, wird zum ‚Dinner mit Heide Warlamis und Mona Lisa‘ geladen.......

Und nicht zuletzt ist auch die Warlamis Kinderwelt in der Ausstellung umfassend präsentiert.

Auch bei der Gestaltung des Skulpturenparks war es vorrangig einen „freundlichen Raum“ zu schaffen in Harmonie zwischen der ständig wachsenden Natur, der Architektur und der Kunst. Am 31. Mai und 22. Juni finden in diesem ‚Park des Staunens‘ sogar einzigartige Opernevents statt.
Auch die professionellen Kreativkurse für Kinder und Erwachsene, die Kreativ Akademie, Vorträge, Lesungen und der große IDEA Museumsshop tragen maßgeblich bei zur Gesamtatmosphäre dieses künstlerischen Ortes mit internationalem Flair.

Rund um die Jahresausstellung gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Lesungen, Puppentheater, Kreativworkshops und Kunstkursen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,  uvm.

Informationen zu den Öffnungszeiten und Eintritt finden Sie hier.