Galerie Kunstmuseum Waldviertel

Ausstellungsherbst im Kunstmuseum

Parallel zur Jahresausstellung 'Glückliche Räume' präsentiert das Museum ab 28.September im Erdgeschoß die Personalausstellung 'Mein Leben für die Kunst' des vielseitigen Künstlers Helmuth Gräff und in der Museumsgalerie die Schau 'Erde und Licht' mit Werken des Schmuck-Objekt Künstlers Fritz Maierhofer und der Grafikerin und Schmuck-Designerin Margit Hart.

 

Helmuth Gräff

Mein Leben für die Kunst, 28.September 2019 - 12. Jänner 2020

In großformatigen Triptychen und Zeichnungen behandelt Helmuth Gräff philosophisch-religiöse Themen. In den Landschaftsbildern aus verschiedenen Erdteilen und in den Menschendarstellungen zeigt der Vollblut-Künstler eine sehr expressive und farbintensive Umsetzung der Natur ins Bild.

           

Helmuth Gräff studiert zunächst an der Wiener Kunstschule und anschließend an der Akademie der Bildenden Künste, Wien, in der Meisterklasse für Malerei, bei Gustav Hessing und Friedensreich Hundertwasser. 1983 schließt er sein Studium mit dem Diplom zum Akademischen Maler ab. Seit 1989 ist er selbständig als Maler und Zeichner und beginnt eine rege Ausstellungstätigkeit. 2003 kommt seine dichterische Arbeit hinzu und 2011 ein Philosophie-Doktoratsstudium an der Universität für Angewandte Kunst, Wien.
 

Fritz Maierhofer und Margit Hart

Erde und Licht, 28. September - 17. november 2019

Fritz Maierhofer über seine „Berge“: „Meine Faszination mit dem Thema Berg begann im Frühjahr 2013 während eines mehrmonatigen Aufenthalts im Piemont. Von Cherasco aus war an klaren Tagen der Monviso durch seine eindrucksvolle Pyramidenform weithin sichtbar.
Es entstanden die ersten Zeichnungen und Aquarelle, ein Wandobjekt sowie Broschen aus Papier.  Darauffolgend setzte ich mich mit dem für mich neuen Medium Industrieemail auf Eisen auseinander. So entwickelte sich in den vergangenen Jahren ein vielfältiges Oeuvre: die Berge als Wandobjekte und Broschen, die sogenannten Floatings, die Universen und zuletzt freie skulpturale Objekte.“

Margit Hart über den „Schattenflug“: „Mit diesen abstrakten Fotoarbeiten beschäftige ich mich seit 2009. Sie werden als Fine Art Prints auf Hahnemühle Papier umgesetzt, die Größen sind variabel.
Aus Lichtspuren im abgedunkelten Raum entstehen spezifische, sich laufend wandelnde Formen –
räumliche Gebilde, die ich beobachte und in ihrem Varianten-Reichtum mit der Kamera festhalte.
Durch Invertieren, also einen technischen Eingriff am Computer, werden für das Auge neue Nuancen
und Details sichtbar. Es entstehen Zeichnungen – allerdings nicht mit der Hand und Zeichenutensilien oder durch druckgrafische Techniken, sondern mit dem Medium Fotografie.“

Galerie des Kunstmuseum Waldviertel
Mühlgasse 7 und 7a; 3943 Schrems
T 02853/72888; info@daskunstmuseum.at

 

 

 

Vergangene Ausstellungen

Schrems - Třeboň Städte-Partnerschaft
Fotodokumentation zu sehen bis 31. Juli 2019

Anlässlich ‚30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs‘ präsentieren die Stadtgemeinde Schrems und das Kunstmuseum Waldviertel im Juli eine Fotodokumentation über die Aktivitäten der Städte-Partnerschaft zwischen Schrems und Třeboň, die am 8. Juni 1991 begründet wurde. Die Ausstellung wurde am 8. Juli 2019 durch den Vizebürgermeister von Třeboň Herrn Mgr. Petr Werner und den Bürgermeister von Schrems Karl Harrer eröffnet und begleitet von einem großartigen Festkonzert der Gruppe ‚Francisextet‘, das im Rahmen des jährlich stattfindenden Festivals „Třeboňská nocturna“ heuer seinen Auftakt im Kunstmuseum Waldviertel nahm. Gespielt wurden Werke vorwiegend französischer Komponisten des 20sten Jahrhunderts.
Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Juli 2019 im Erdgeschoß des Kunstmuseum zu sehen.

 

 

Ausstellung der Malakademie Schrems

Jugendliche Teilnehmer zeigen Ihre Werke aus dem Sommersemester der Malakademie

von 18. bis 26. Mai 2019 in der Galerie Kunstmuseum Waldviertel

Die Teilnehnerinnen der Malakademie Schrems zeigen von 18. bis 26. Mai 2019 ihre Werke in der Galerie Kunstmuseum Waldviertel.

Im Sommersemester der Malakademie konnten die Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren mit unterschiedlichen Materialien und Techniken der Malerei experimentieren und so ihren eigenen Ausdruck verfeinern.

Die nächste Malakademie startet im September 2019 im Kunstmuseum Waldviertel.

Die Malakademie Schrems ist Teil der Niederösterreichischen Kreativakademie.  Hier kann man sich auch für die Malakademie und den Schnuppernachmittag anmelden.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa 9.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Über den Eingang IDEA-Museumsshop

Galerie des Kunstmuseum Waldviertel
Mühlgasse 7 und 7a; 3943 Schrems
T 02853/72888; info@daskunstmuseum.at